Förderung

Die Falco Privatstiftung stellt ein Budget von insgesamt maximal € 45.000,- zur Förderung österreichischer Nachwuchskünstler im Projekt „HELDEN VON HEUTE – Falco goes school“ zur Verfügung.

In der Kategorie 1_ «1. – 4. Klasse VS und Allgemeine Sonderschulen» werden Förderbeträge, Anerkennungspreise bzw. Förderangebote, individuell auf das Talent angepasst, vergeben.

In der Kategorie 2_ «1. – 4. Klasse NMS/Unterstufe Gymnasium und Allgemeine Sonderschulen» werden die Förderbeträge in untenstehender Höhe vergeben.

In der Kategorie 3_ «5. – 8. Klasse Oberstufe Gymnasium, 1. – 5. Klasse BMHS, Polytechnische Schulen, Berufsschulen» ergeht an den 1. Platz als Hauptpreis eine professionelle Single-Musikproduktion in Kooperation mit Warner Music. Für die Plätze 2 bis 5 gelten die angeführten Förderbeträge.

Die Geld-Förderbeträge werden in den angeführten Kategorien entsprechend der Platzierung in folgender Höhe vergeben:

1. Platz   € 5.000,-

2. Platz   € 4.000,-

3. Platz   € 3.000,-

4. Platz   € 2.000,-

5. Platz   € 1.000,-

Dabei geht der jeweilige Förderbetrag zu zwei Dritteln an die nachwuchskünstlerfördernde und projekteinsendende Schule und zu einem Drittel an den zu fördernden Schüler/Nachwuchskünstler.

Anerkennungspreise und Förderangebote gehen zur Gänze an den zu fördernden Schüler/Nachwuchskünstler.

Erfolgte eine schulunabhängige Einreichung im Rahmen der „Falco goes school HOME Challenge„, ergeht der aufgrund der Platzierung vorgesehene Förderbetrag zu einem Drittel an den zu fördernden Schüler/ Nachwuchskünstler.

In der Kategorie 4_ – Falceas fördert die Falco Privatstiftung die Einreicher, der von den Juroren ausgewählten drei besten Musik- und/bzw. Gesangsdarbietung, mit der Finanzierung einer professionellen Musik/Songproduktion.

Alle Förderpreise sind zweckgebunden und nicht an Dritte übertragbar.

Bekanntgabe der Projektsieger, der Platzierten und Förderzusagen

In der Zeit zwischen 27.Juni und 30. Juni 2022 wird der Vorstand der Falco Privatstiftung die Sieger und die Platzierten bekannt geben. Die Entscheidung ist endgültig und bindend. Ihre Überprüfung durch die Gerichte ist ausgeschlossen.

In welcher Form und in welchem Rahmen diese Bekanntgabe erfolgt, wird noch bekannt geben.